ABH Subculture Palette | Review

by - Mittwoch, Dezember 06, 2017


Es gibt wohl kaum eine Palette die die Meinungen sämtlicher Blogger, Youtuber und allen die in der Makeup Branche zuhause sind so heftig gespalten hat wie die Subculture Palette von Anastasia Beverly Hills. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie - genau diese extrem auseinander gehenden Meinungen haben mich auch davon abgehalten, sie zu kaufen, obwohl mich die Farben direkt angesprochen haben. Viele Reviews später habe ich mich aber doch dazu durch gerungen ihr eine Chance zu geben und was ich von ihr halte möchte ich euch heute erzählen. 


Die Palette enthält insgesamt 14 Lidschatten, davon sind 11 matt, 2 duo chrome (electric und cube) und einer metallisch (adorn). Die Farben sind sehr stark pigmentiert und es gibt daher beim Aufnehmen der Farbe logischerweise mehr Kickback und Fallout als bei schwächer pigmentierten Lidschatten - ich denke, dass genau dieser Aspekt für viele am Ende ein Problem war,  ABER wenn man weiß, wie man mit solchen Lidschatten umzugehen hat, macht es wirklich Spaß mit ihr zu arbeiten. Besonders gut gefällt mir wie bereits gesagt die Farbzusammenstellung, da sich die Farben wirklich schön ergänzen und man sehr vielfältige Looks mit der Palette schminken kann.

Der Auftrag
Da die Pigmentierung eben so stark und die Lidschatten sehr krümelig sind, würde ich euch auf jeden Fall empfehlen zuerst die Augen zu schminken und danach erst die Foundation und alles weitere aufzutragen, dann versaut ihr euch auch nicht die Grundierung mit dem Fallout der Lidschatten. Bevor es aber an die Farbe geht, solltet ihr euer Lid mit einem Primer vorbereiten - ich persönlich verwende hierfür gerne den MAC Paintpot in der Farbe 'soft ochre' und ein transparentes Puder zum setten der Base. Danach lassen sich die Farben viel einfacher verblenden und werden nicht fleckig. Des weiteren würde ich euch empfehlen die Farbe erst mit dem Pinsel zu platzieren wo ihr sie auch wirklich haben wollt und danach die äußeren Kanten mit einer seeeeehr leichten Hand zu verblenden, es ist wichtig nicht zu viel Druck aufzubauen, da der Lidschatten sonst fleckig werden oder gar abgetragen werden könnte, je weniger Druck, desto schöner wird am Ende das Ergebnis (das gilt in meinen Augen aber für alle Lidschatten - man sollte sich für ein schönes Augenmakeup sowieso immer ausreichend Zeit nehmen, um ein schönes Ergebnis zu erzielen!). Einen meiner liebsten Looks seht ihr jetzt hier: 



Mein Fazit 
Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, habe ich mich wirklich mit der Palette auseinander gesetzt und einiges mit ihr ausprobiert, daher ist meine Meinung: Wenn man sich mit Makeup auskennt und Spaß daran hat, mit Farben zu experimentieren, wird man die Palette mögen, denn wenn man weiß auf was man sich einlässt und dementsprechend mit ihr arbeitet, wird es auch funktionieren. Ich würde sie jedoch keinem Anfänger ans Herz legen, da sie wirklich zickig sein kann, wenn man nicht das nötige Know-How hat. 

Habt ihr die Palette auch gekauft?
Wenn ja, was haltet ihr von ihr? :) 

You May Also Like

1 Kommentare

  1. hach ich muss sie mir auch holen. Ich werde ständig angefixt :D
    LG
    Geri Diaries

    AntwortenLöschen